Sportfest und Känguru Ehrung am GSV Hand in Hand

„We are the champion“, sangen die Kinder des GSV Hand in Hand beim Auszug aus der Sportarena am Borkener Damm. Besser hätte es nicht laufen können, als für die Jungen und Mädchen des GSV nach der Corona-Pause endlich wieder „Sportfest“ am 07.06.2023 auf dem Stundenplan stand. Die Kinder kämpften beim Weitsprung und beim Standweitsprung um jeden Meter, liefen die Kurzstrecken wie der Blitz und warfen die Bälle beim Wurf so weit sie konnten. Ein erfolgreiches Sportfest liegt hinter ihnen, das ohne die Unterstützung vieler Helfereltern nicht möglich gewesen wäre. Zwischendurch gab es natürlich Vitamine pur, denn von beiden Fördervereinen wurde frisches Obst bereitgestellt. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfereltern und an beide Fördervereine!
Ziemlich erschöpft, aber zufrieden, waren die Kinder am Ende des Schulvormittags als es noch eine Überraschung gab. Vor der versammelten Schulgemeinde wurden die jeweils fünf besten Kinder der Jahrgangsstufe drei und vier im Anschluss an unser Sportfest für ihre Leistung beim Känguru Wettbewerb geehrt:
Jahrgang 3: 1. Jan Schweers (3d), 2. Shenouda Hapshe (3d), 3. Greta Marie Heidemann ((3a), 4. Leni Leying (3a), 5. Emely Kötting (3b)
Jahrgang 4: 1. Anton Kersten (4a), 2. Hannes Bender (4d), 3. Malou Sicking (4a), 4. Lara Susanna Sindermann (4d), 5. Janneke Böhmer (4a). Den 3. Platz weltweit und den weitesten Kängurusprung mit den meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge schaffte Anton Kersten aus der 4a. Herzlichen Glückwunsch! Bundesweit hatten über 827 000 Schüler aus knapp 11 300 Schulen am internationalen Känguru-Wettbewerb teilgenommen, der durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru mit Sitz an der Humboldt-Universität Berlin, organisiert wird und an dem Kinder in über 80 Ländern teilnehmen. Und so stand der 16. März, der "Känguru-Tag", auch am Grundschulverbund ganz im Zeichen des Kängurus: Die Dritt- und Viertklässler knobelten rund 75 Minuten an 24 kniffligen Aufgaben. Der Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März stattfindet, soll die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern. Die Kosten für die Startgebühr von 2,50 Euro pro Kind wurde wie in jedem Jahr von beiden Fördervereinen übernommen. Auch hierfür ein dickes Dankeschön.